Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Infobroschuere_Kapfenberg

7 Die Geschichte im Überblick 5-3000 v. Chr. Steinzeitliche Funde einer Urbe- völkerung in der Rettenwandhöhle. rd. 1000 v. Chr. Bronzezeitliche Funde einer ersten Besiedelung. 1. Jhdt. n. Chr. Eine römische Münze zeugt davon, dass hier vermutlich ein Standlager für römische Soldaten bestanden hat. 7. - 9. Jhdt. Viele slawische Ortsnamen bewei- sen die Einwanderung der Slawen. 890 ImStadtteilDiemlachlebenbairische Einwanderer, die hier in einem Gräberfeld ihre Toten bestatten. 1929 wurde dieses Gräberfeld ent- deckt und mit Skeletten auch Schmuckstücke geborgen. 1096 Die Kirche St.Martin wird erstmals urkundlich genannt. 1173 Die Burg „Chaffenberg“, um 1144 von den Herren von Stubenberg erbaut, wird urkundlich erwähnt („Castrum chaffenberch“ = Burg am Ausschauberg). 1256 Kapfenberg wird als Markt bezeich- net („in foro chapfinberch“). 1328 Ca. 60 Familien, großteils Hand- werker, besiedeln den Markt. 1639 Kaiser Ferdinand III. verleiht dem Markt Kapfenberg ein Wappen. 1769 In 71 Häusern wohnen 59 Bürger- familien und 12 Kleinhäusler. 1844 DerersteZugfährtdurchKapfenberg; Bau der Eisenbahnlinie von Graz nach Mürzzuschlag. 1850 Die Katastralgemeinden Markt Kapfenberg, Arndorf, Berndorf, Diemlach, Einöd, Pötschen, Schör- gendorf, St.Martin,Stegg undWinkl schließen sich zur Ortsgemeinde Kapfenberg zusammen. 1854 Der Gewerke Franz v.Mayr-Melnhof baut im alten Erlachhammer die erste Tiegelgussstahlhütte Öster- reichs. 1894 Die Gebrüder Böhler kaufen das Kapfenberger Stahlwerk. 1914 - 1918 Die Kriegsindustrie des Ersten Weltkrieges bringt dem Markt ein großes Wachstum. 9. Mai 1924 Der Markt Kapfenberg wird in den Rang einer Stadt erhoben. 1924 - 1938 Die allgemeine schwierige wirt- schaftliche Lage bedeutet auch in Kapfenberg Arbeitslosigkeit und große Not. 12/13. 2. 1934 Der Aufstand der Sozialdemokraten führt in Kapfenberg und Bruck/Mur zu besonders schweren Kämpfen. 1938 - 1944 DienationalsozialistischeRegierung forciert den Ausbau der Rüstungs- industrie. Zu dem im Thörltal gelegenen Stammwerk werden neue Fertigungshallen,das heutige Die ersten Spuren menschlicher Besiedelung im Raum Kapfenberg reichen bis in die Jungsteinzeit zurück. Funde bei der Rettenwandhöhle (Steinwerkzeug, Bronzenadeln und Werkzeuge,Tongefäße) beweisen die kontinuierliche Besiedelung ab diesem Zeitraum.

Seitenübersicht